Digitales Seminar “Smart-Home und DSGVO” am 11.09.2020, 12.00 Uhr

99.00

Digitales Seminar “Smart-Home und DSGVO” am Freitag, 11.09.2020 um 12.00 Uhr

Der Einsatz von Smart-Home Anwendungen muss auch die DSGVO beachten. Das gilt sowohl bei der Planung von energieeffizienten Gebäuden, Niedrigenergie- oder Passivhäusern, die Smart-Home-Anwendungen einsetzen, als auch bei der Nachrüstung von Anlagen.Auch die vielen Proptechfirmen, die intelligente Lösungen für Nutzer, Mieter und Eigentümer anbieten, sollten auf dem aktuellen Stand in Sachen DSGVO sein und die Nutzungshinweise an ihre Kunden weitergeben können.

In Bürogebäuden und WEG gelten letztlich ähnliche Regelungen, wenn es um die Verarbeitung der personenbezogenen Daten von Nutzern geht. Anders als bei Bürobauten, ist dort häufig eine direkte Zuordnung der erfassten Daten zu einzelnen Nutzern nicht gegeben. In einer WEG ist dies jedoch komplett anders. Hier können die Verbrauchs-, Zugriffs-, Steuerungs- und Nutzungsdaten oft einzelnen Personen zugeordnet werden.

Vor allem bei der Nachrüstung von Smart-Home-Anwendungen gilt darauf zu achten, dass die DSGVO eingehalten wird, weil sonst Mieter der nachträglichen Nutzung bestimmter Anwendungen widersprechen können.

Deshalb kann durch eine vorbeugende Information in der Teilungserklärung, im notariellen Kaufvertrag oder im Mietvertrag eine größtmögliche Rechtssicherheit hergestellt werden.

Das digitale Seminar ist ein Angebot der Datenschutz+Immobilien-Police und dauert 1,5 Stunden.

Mit Lernerfolgskontrolle für Makler und Wohnimmobilienverwalter

Mit diesem digitalen Seminar kann unter bestimmten Voraussetzungen diese Pflichtschulung erfüllt werden. Es wird eine Teilnahmebescheinigung an der Schulung ausgestellt.

Themen:

  • Smart-Home und DSGVO
  • Informationspflichten gegenüber Vertragspartnern
  • Unterschiede bei der Steuerung von Anlagen im Sondereigentum und im Gemeinschaftseigentum
  • Absicherung des Einbaus von Smart-Home-Anwendungen in der Teilungserklärung und/oder im notariellen Kaufvertrag
  • Gestaltungsmöglichkeiten im Mietvertrag
  • Greift das Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO auch bei Smart-Home-Anwendungen?
  • Grenzen der Nachrüstung von Smart-Home-Anwendungen bei Widerspruch von Nutzern
  • Ergänzende Steuerung durch Nutzereinbauten, vor allem durch Sprachsteuerung
  • Haftungsfragen und Kostenersatz

Diese Veranstaltung wendet sich an Verantwortliche in Immobilienfirmen:

  • GeschäftsführerInnen, Makler, Verwalter, Architekten, Bauträger, Immobilienfirmen, Anwälte und Notare

Weiterbildungsverpflichtung Immobilienmakler

Hinweis nach § 15 b MaBV und Anlage 1 für Makler und Wohnimmobilienverwalter – Inhalt:

  • Datenschutz
  • WEG
  • Mietrecht

Dauer: 1,5 Stunden. Start: 11.09.2020, 12.00 Uhr bis 13.30 Uhr

Die Fragen der Teilnehmer werden umfangreich beantwortet.

Ein Skript und ergänzende Unterlagen werden zur Verfügung gestellt.

Referent: Sven R. Johns, Rechtsanwalt, externer Datenschutzbeauftragter

Hinweis: Die niedrigere MwSt. wird an die Teilnehmer von uns als Veranstalter weitergegeben.