Die digiKon 4.0 ist Treffpunkt der digitalen Maklerbüros

Mehr als 250 Maklerbüros haben sich auf der digiKonREAL 4.0 im Oktober 2021 getroffen und die Themen der digitalen Eigentümergewinnung diskutiert. Die digitalen Maklerbüros treffen sich auf der digiKon.

Die vierte Auflage der digiKonREAL 4.0 war wieder der Treffpunkt der digitalen Maklerbüros. Die Johns Datenschutz GmbH organisiert die digitale Immobilienkonferenz zusammen mit der Wordliner GmbH und Jan Kricheldorf und Sven Johns. Es war die vierte Auflage einer digiKon-Konferenz. Und die digiKon wird auch in 2022 fortgesetzt, was die Veranstalter auf dieser Veranstaltung angekündigt haben.

Treffpunkt der digitalen Maklerbüros

In den Umfragen, die auf der digiKonREAL hat sich gezeigt, dass die teilnehmenden Maklerbüros sehrt affin für die digitalen Themen sind. Im besten Sinn ist deswegen die digiKon der Treffpunkt der digitalen Makler. Bei der Anwendung digitaler Akquisitionsmaßnahmen waren 10 % der Teilnehmer in diesem Segment noch nicht aktiv. Im Umkehrschluss haben 90 % digitale Aktivitäten entfaltet. Bei der Umfrage zu den Kosten von digitalen Maßnahmen haben weniger als 10 % gesagt, dass sie kein Geld für digitale Maßnahmen ausgeben. Im Umkehrschluss werden für die digitalen Maßnahmen eigene Marketing-Budgets in den Maklerbüros zur Verfügung gestellt.

Mensch und Makler:in auch digital – führt zum Erfolg

Digitale Nachhaltigkeit und die digitale Greifbarkeit des Maklerbüros machen Maklerbüros erfolgreich. In den Vorträgen von Dr. Peter Hettenbach, IIB, und Dr. Axel Jockwer, Bottimmo, hat die digiKon die Erfolgsfaktoren von Maklerbüros betrachtet. Ausgangspunkt war die Investition des Finanzinvestors Permira in das Maklerbüro Engel & Völkers.
Was verspricht sich ein Finanzinvestor, wenn eine solche Investition getätigt wird?
Dr. Peter Hettenbach hat aufgezeigt, dass Maklerbüros, die die Kundenkontakte dauerhaft und nachhaltig prägen (“Ongoing-Process”) und immer wieder Berührungspunkte und Kontaktmöglichkeiten mit Kunden schaffen, erfolgreicher sind. Dieser Erfolg führt auch zu einer höheren Bewertung des Maklerbüros, weil sich zusätzliche Umsatzchancen ergeben. Die menschliche Greifbarkeit spielt auch hier eine große Rolle.
Maklerbüros, die diese Kette von Kontakten umsetzen, standen auch im Mittelpunkt des Vortrags von Dr. Axel Jockwer. Seine Message: “Ewige Liebe und nicht die schnelle Nummer” im Kundenkontakt führen zum langanhaltenden Erfolg.
Dr. Jockwer: “In Facebook-Gruppen sehe ich zu wenige Gesichter.” Gesichter sind auch auf Facebook leicht nutzbar, indem über das besuchte Restaurant oder authentische Aktivitäten berichtet wird. Die Nahbarkeit der Person hinter dem Maklerbüro hilft mit (neuen) Kunden in Kontakt zu kommen.

WhatsApp in der Kundenkommunikation – Erlaubt? DSGVO?

Am zweiten Tag hat Rechtsanwalt Dr. Thomas Schwenke die WhatsApp-Kommunikation zwischen Maklerbüros und Kunden von allen rechtlichen Seiten betrachtet. Die Reaktionen auf den Vortrag von den teilnehmenden Maklerbüros war sehr begeistert, weil Dr. Schwenke offensichtlich Learnings dabei hatte, die für viele Büros sehr überraschend waren. Von der WhatsApp-Mailingsliste über die Einwilligung von Kunden über die passive Kommunikation, bei der Kunden als erstes an das Maklerbüro per WhatsApp schreiben, bis zu den vielfältigen Fragen rund um den Abschluss eines Auftragsverarbeitungsvertrages oder einen Vertrag nach DSGVO über die gemeinsame Verantwortlichkeit sind beantwortet worden.
Wichtiger Punkt, eine erforderliche Abwägung der Maklerfirmen, die Dr. Schwenke als unerlässlich bezeichnet hat, wurde ausführlich erklärt. Am Ende ging es noch um die Abgrenzung zwischen WhatsApp und WhatsApp Business und die rechtlichen Unterschiede zwischen diesen beiden Anwendungsfällen.

Gewinnung von Privateigentümern als Kunden

Klaus Saloch, eBay Kleinanzeigen, hat erläutert, dass die privaten Angebote von Immobilien und die gewerblichen Angebote sich aktuell etwa die Waage halten. Es sind etwa 80.000 Immobilienannoncen von privaten Immobilienanbietern auf dem Immobilienportal eingestellt. Die Möglichkeit der Nutzung dieser Angebote über das Kontaktformular und die telefonische Kontaktaufnahme bei diesen Anbietern wurde auch in rechtlicher Hinsicht ausführlich besprochen. Private Anbieter, die z.B. in der Immobilienannonce schreiben, dass keine Maklerangebote erwünscht seien, dürfen nicht per Telefon kontaktiert werden. Das Urteil des OLG Karlsruhe zu den Möglichkeiten der Kontaktaufnahme per Telefon und die Gegebenheiten, die Maklerbüros ausnutzen können, ist ebenfalls ausführlich besprochen werden.

Die weiteren Referenten auf der digiKon 4.0

Dr. Peter Hettenbach vom IIB, Dr. Axel Jockwer von Bottimmo, Matthias Ruffert von smabu GmbH, Johannes Beus von Sistrix, Thomas Sandner vom Gutachterausschuss Berlin und Rechtsanwalt Guido Lenné aus Leverkusen sind die Referenten des ersten Tages, die zusammen mit Jan Kricheldorf und Sven Johns als Moderatoren sowie vielen Makler:innen aus verschiedenen Regionen den (steinigen) Weg der digitale Eigentümergewinnung betrachten.
Am zweiten Tag referierten Dr. Thomas Schwenke, Rechtsanwalt aus Berlin, Matthias Ruffert, smabu GmbH, Philipp Schmidt, Sprengnetter, Klaus Saloch, eBay Kleinanzeigen, Philipp Witzmann, nebenan.de, Sebastian Kraatz und Robert Kampczyk zu den digitalen Aktivitäten der Maklerbüros.

Welche digitalen Maßnahmen nutzen Maklerbüros?

Dreh- und Angelpunkt auf den digiKonREAL-Veranstaltungen ist die digitale Eigentümergewinnung und die Maßnahmen, die Maklerbüros rund um dieses Ziel ergreifen. Dafür ist wichtig, aus einer Umfrage im 1. Quartal 2021 unter Maklerbüros in Deutschland die wichtigsten Themen des Jahres der Maklerbüros zu kennen.
74 % der teilnehmenden Maklerbüros haben angegeben, dass die Gewinnung neuer Vermittlungsaufträge für Sie eines der wichtigsten Themen des Jahres 2021 ist.

74 % der teilnehmenden Maklerbüros sind digital aktiv in der Eigentümergewinnung

Mehr als 50 % teilnehmender Maklerbüros kaufen Leads

Aus einer weiteren Umfrage vom September 2021 stammt das Ergebnis mit knapp 200 teilnehmenden Maklerbüros, dass etwa 50 % der digital affinen Maklerbüros aktive Maßnahmen zur Erlangung von Leads bzw. sogar zum Einkauf von Leads unternehmen. Auch wenn die Ergebnisse der Umfragen nicht repräsentativ sind, geben diese jedoch einen sehr guten Überblick über die digital affinen und aktiven Maklerbüros.

Digitale Maßnahmen justieren

Die Erfahrungsberichte aus den Maklerbüros sind der Ansatzpunkt für die Vertiefung und Justierung von digitalen Maßnahmen und Kampagnen, die auf der digiKon besprochen werden. Robert Kampczyk hat über die Justierung der Keywords und Maßnahmen in einzelnen Kampagnen erklärt, wie er mit den von ihm beratenen Maklerbüros vorgeht. Dabei hat sich herausgestellt, dass die einzusetzenden Keywords nicht bei jedem Maklerbüro identisch sind. Aus diesem Grund können Maklerbüros nicht einfach einen Schwung Keywords einsetzen, die sie vielleicht bei anderen Maklerbüros als erfolgreich eingeschätzt haben.

Auf der digiKon werden sofort umsetzbare Maßnahmen vermittelt

Wenn z.B. Johannes Beus von Sistrix eine Analyse von oft verwendeten Keywords vornimmt, dann kommen so wichtige Themen heraus, wie “Immobilienmakler + Ort” ist kein gutes Keyword für die digitale Eigentümergewinnung. Eine Auswertung dieser Keyword-Kombination zeigt nämlich, dass die mit dieser Keyword-Kombination verbundenen Fragen, die Suchkunden in den Suchmaschinen gerade nich nach einem Immobilienmakler in dem jeweiligen Ort haben. Die Kunden haben stattdessen ein ganz anderes Interesse, wenn sie dieses Keyword ansteuern. Dieses Interesse der Keyword-Suchkunden hat aber nichts mit der Suche nach einer Immobilie zu tun.

Vergleich Keyword “kaufen” und “verkaufen”

Dagegen hat das Keyword “Immobilie kaufen München” nicht nur ein gutes Suchvolumen, sondern es gibt auch ein im Zusammenhang stehendes Interesse direkte Maßnahmen zu ergreifen, also sofort in Sachen Kauf einer Immobilie aktiv zu werden.
keywords richtig nutzen
Das Suchvolumen für das Keyword “Immobilie München verkaufen” bleibt sehr deutlich hinter dem Suchvolumen von Haus “kaufen” zurück. Zudem hat die Analyse von Sistrix ergeben, dass die Keywordsuche zum Thema “Haus verkaufen” eher eine rein informative Suche ist und nicht so sehr eine auf direktes Tätigwerden gerichtete Suche.

Ableitung für Maklerbüros

Aus den Erkenntnissen des Vortrags zu den Keywords kann jedes Maklerbüro die eigenen Keywords optimieren und die Keywords mit der höheren Ausrichtung für direktes Handeln zu verwenden. Immerhin geht es darum, dass in der Suchmaschinenoptimierung die Webseite auf diejenigen Keywords ausgesteuert werden, die eine höhere Bereitschaft der Suchkunden, das Maklerbüro zu kontaktieren, zu verwenden.
Zusätzlicher Tipp für Maklerbüros: Eine Immobilie nicht direkt bei einem Immobilienportal einstellen, sondern zunächst auf der eigenen Webseite publizieren und mit einem Zeitverzug von zwei oder mehr Tagen erst in einem Immobilienportal zu veröffentlichen. Der so erzeugte Content wird von den Suchmaschinen als zuerst auf der eigenen Webseite veröffentlicht erkannt.

Wichtige Rechtsthemen – Bewertungen löschen, DSGVO und WhatsApp, Bestandsdaten nutzen

Für die digital affinen Maklerbüros sind auch die rechtlichen Themen rund um die Akquisition wichtig. Das haben auch die Umfrageergebnisse unter den an den beiden Umfragen teilnehmenden Maklerbüros gezeigt. Die Nutzung von WhatsApp zur Kommunikation mit Maklerkunden hat Rechtsanwalt Dr. Thomas Schwenke aus Berlin betrachtet und Anregungen an die Maklerbüros für die DSGVO-konforme Nutzung von Messengerdiensten gegeben. Rechtsanwalt Guido Lenné aus Leverkusen hat die schlechten Google-Bewertungen und die Möglichkeiten der Löschung von Bewertungen erklärt, so dass die digitalen Maklerbüros die Möglichkeit haben, sich um diese Bewertungen zu kümmern.
Die Arbeit mit den eigenen Bestandsdaten und die Möglichkeit der Nutzung dieser Bestandsdaten für die eigene Auftragsgewinnung hat Rechtsanwalt Sven Johns, Berlin, erklärt. Die nur schwierige Nutzung von länger in der eigenen Software befindlichen Daten sollte nicht so stark im Vordergrund stehen, wie der Blick auf neue Kunden und Interessenten. Der Aufbau einer DSGVO-konformen Datenbank für E-Mail-Marketing oder auch Telefon-Marketing kann erfolgen. Dafür hat der Referent die rechtlichen Vorgaben ausführlich und mit Mustertexten erklärt.
Matthis Ruffert von der smabu GmbH hat diese Nutzung der Bestandsdaten mit Angeboten zum Telefonmarketing und aktiven Ideen und Anregungen ergänzt und anhand von (natürlich anonymen) Kundenbeispielen erklärt. Hier können Maklerbüros mit einer zuvor eingeholten Einwilligung zur telefonischen Kontaktaufnahme Interessenten oder angemeldete Personen zu einer digitalen Veranstaltung oder weitere speziell selektierte Kundengruppen anrufen lassen.

Die Partner der digiKon 4.0

Die Organisatoren sind die Wordliner GmbH und die Johns Datenschutz GmbH. 

Nächster Termin der digiKonREAL 5.0